Adresse

Mehrgenerationenhaus Ibbenbüren

Mehrgenerationenhaus

Familienbildungsstätte
Klosterstraße 21
49477 Ibbenbüren

Telefon: 05451 96440

mehrgenerationenhausibb@gmail.com

Bürozeiten

montags - freitags: von 09.00 - 12.00 Uhr
montags - donnerstags: von 14.00 - 17.00 Uhr

News

 

„Schulungen zum Umgang mit digitalen Plattformen zur Kommunikation“

Gerade in der momentanen Zeit der Kontaktbeschränkungen vermissen wir gute Gespräche und Anregungen untereinander. Hier gibt es im Internet unterschiedliche Möglichkeiten/Plattformen zur digitalen Kommunikation. Der Digital-Kompass-Standort Ibbenbüren bietet hier Schulungen zum Kennenlernen, Einrichten und zum praktischen Umgang einer solchen Plattformen an.

Anmelden kann man sich hierfür bei Interesse in der Fabi/Mehrgenerationenhaus
unter Tel.: 05451/9644-0

montags – freitags: von 09.00 – 12.00 Uhr
montags – donnerstags: von 14.00 – 17.00 Uhr oder Email an: dirksmeyer@bistum-muenster.de

Ein paar Eckdaten für die Schulung werden bei der Anmeldung benötigt:

E-Mail – Telefonnummer- Mit welchem Gerät nehmen sie teil (Computer, Laptop…)?

- Welches Internetprogramm (edge, Google Crome oder Firefox…) benutzen sie?

 

Die Anmeldungen werden gesammelt, eine Schulung wird nach Bedarf eingerichtet und ein Einladungslink dann an die Teilnehmer verschickt.

 

 

 

Hygiene-und Abstandskonzept der Familienbildungsstätte/Mehrgenerationenhaus Ibbenbüren

2021-08-20

ab sofort

Herzlich willkommen in der Familienbildungsstätte/MGH Ibbenbüren. Um Ihre und unsere Gesundheit zu schützen, bitten wir Sie, folgende Regeln entsprechend der CoronaSchutzVO NRW vom 17.8.2021 einzuhalten:

3 G: Zum Besuch unseres Hauses benötigen Sie einen Negativtest (nicht älter als 48 Stunden aus dem Testcenter) oder den Nachweis der Immunität gemäß CoronaSchutzVO: Genesen (nicht länger als 6 Monate) oder vollständig geimpft (14 Tage nach der zweiten Impfung). Dieses wird durch die Kursleitung am Kurstag vor Beginn des Kurses kontrolliert.

- Der Besuch unseres Hauses ist ausschließlich Personen gestattet, die sich
gesund fühlen und keine Krankheitssymptome aufweisen!
- Im Eingangsbereich stellen wir Ihnen Handdesinfektionsmittel zur Verfügung. Bitte nutzen Sie dieses
beim Betreten und Verlassen unserer Einrichtung.
- Im Haus besteht Maskenpflicht (medizinische oder FFP2). Bitte setzen Sie ihre Maske vor
dem Betreten auf, im Kurs können Sie sie abnehmen, wenn Abstände eingehalten bzw. feste Plätze
eingenommen werden.
- Im gesamten Haus besteht eine Abstandsregel von mindestens 1,5 Metern. Seien Sie höflich und
halten diesen Abstand allen anderen Besuchern und den Mitarbeitern gegenüber möglichst ein.
- In den Fluren und Treppenhäusern sind Menschenansammlungen zu vermeiden. Nehmen Sie bitte
Rücksicht, damit auch auf den Treppen ein Mindestabstand eingehalten bleibt.
- Der Fahrstuhl ist nur für eine Person frei gegeben. Kinder und Schutzbefohlene dürfen natürlich mit
ihren Begleitpersonen fahren.
- Zu Ihrem und unserem Schutz betreten Sie die Anmeldung bitte ausschließlich einzeln. Bitte achten
Sie bei Wartezeiten auch im Eingangsbereich auf den nötigen Abstand.
- Die Anzahl der Personen je Raum ist begrenzt. Sie leitet sich aus der Abstandsregel ab.
- Das Café ist ausschließlich für Hausgäste geöffnet. Dort bitte die Hygieneregeln beachten.
- Das Verzehren von Lebensmitteln ist nur unter bestimmten Auflagen gestattet!
- Die Rückverfolgbarkeit ist aufgrund der der Kontaktdaten auf unseren Teilnehmerlisten gewährleistet.

Das Programmheft für das Jahr 2021 finden sie vor unserer Haustür oder unter www.fabi-Ibbenbueren.de

Telefonisch (05451-96440) sind wir zu erreichen:

Montag bis Freitag von 09.00 bis 12.00 Uhr und Montag bis Donnerstag von 14.00 bis 17.00 Uhr.

Ihr Team der Familienbildungsstätte und des Mehrgenerationenhauses

 

 

 

 

 

BU: Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Vahrenkamp (l.) überreichte den symbolischen Scheck an Gisela Fuhrmann (v.l.), Michael Mersch, Felix Lütke-Sundrup, Heike Dirksmeyer und Paul Klingenberg.

 

Repair-Café macht die Welt ein Stück nachhaltiger

Team freut sich über Bürgerpreis der Stadtwerke Tecklenburger Land (Quelle: Pressestelle Stadtwerke Tecklenburger Land)

 

 

Tecklenburger Land/Ibbenbüren, 26.06.2020. Was tun, wenn der Staubsauger streikt? Für die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Repair-Cafés in Ibbenbüren ist das keine Frage. Reparieren statt Wegwerfen – unter dieser Devise engagieren sich unter dem Dach des Mehrgenerationenhauses der Familienbildungsstätte Ibbenbüren 13 Frauen und Männer. An jedem ersten Donnerstag im Monat treffen sie sich in der Alten Honigfabrik an der Klosterstraße, um – unentgeltlich – für und mit anderen Menschen schadhafte Haushaltsgeräte, Kleidung und vieles mehr zu reparieren. Weil sie mit ihrem Einsatz die Welt ein Stück nachhaltiger machen, wurden die Ehrenamtlichen des Repair-Cafés nun mit dem Bürgerpreis der Stadtwerke Tecklenburger Land ausgezeichnet.

 

Michael Mersch, Gisela Fuhrmann, Paul Klingenberg, Felix Lütke-Sundrup und Heike Dirksmeyer, die das Projekt des Mehrgenerationenhauses der Familienbildungsstätte hauptamtlich begleitet, nahmen den Preis stellvertretend für das Team des Repair-Cafés aus den Händen von Peter Vahrenkamp entgegen. Bevor die Aktiven des Repair-Cafés aufgrund der Corona-Krise die Kontakte zu Ratsuchenden erheblich einschränken mussten, herrschte zu den Öffnungszeiten im Repair-Café reger Betrieb. „Etwa 20 bis 30 Reparaturanliegen haben wir an jedem Öffnungstag“, sagt Heike Dirksmeyer. Seit der Gründung im November 2015 gab es insgesamt 867 Reparaturanfragen. Insgesamt 484 Gerätschaften wurden wieder flotte gemacht. Dabei legen die Aktiven Wert darauf, dass die Besucher vor Ort bleiben und sich mit dem Tüftler gemeinsam um das defekte Gerät kümmern. Die Begegnung zwischen den Menschen und die Hilfe zur Selbsthilfe machen das Konzept des Repair-Cafés aus.

 

Nachhaltiger Umgang mit Ressourcen

„Wir alle wissen, wie wichtig ein achtsamer und nachhaltiger Umgang mit den Gütern dieser Welt ist“, sagte der Geschäftsführer der Stadtwerke Tecklenburger Land Energie GmbH in einer – coronabedingt nur kleinen – Runde im Mehrgenerationenhaus der Familienbildungsstätte. „Als regionaler Energieversorger und Stadtwerk der hiesigen Kommunen setzen wir uns für eine nachhaltige Entwicklung der Region ein. Deshalb fiel das Votum der Jury für den Bürgerpreis in Ibbenbüren einhellig aus“, so Peter Vahrenkamp.

 

Reparieren im Sinne von „Füreinander. Miteinander.“

Und noch etwas verbindet nach Aussage von Peter Vahrenkamp das Repair-Café mit den Stadtwerken Tecklenburger Land. „Sie haben sich sehr bewusst entschieden, für die Menschen der Region nicht einfach ein Dienstleister zu sein, dem man ein defektes Gerät bringt und von dem man ein repariertes Gerät abholt. Sie wollen ganz gezielt gemeinsam mit den Ratsuchenden die Reparaturen erledigen“, so der Stadtwerke-Geschäftsführer. Darin spiegelt sich die Philosophie „Füreinander. Miteinander.“ der Stadtwerke Tecklenburger Land wider. „Auch wir möchten gemeinsam mit den Akteuren vor Ort die Region weiter entwickeln“, so Peter Vahrenkamp.

 

Dank der Ehrenamtlichen

Die Ehrenamtlichen freuten sich sichtlich über die Auszeichnung der Stadtwerke Tecklenburger Land. „Es ist nicht nur das Geld, sondern auch die damit verbundene Wertschätzung“, so Heike Dirksmeyer.

 

 

 

 

 

 

 

Neu!!

Infos gibt es jetzt auch auf Facebook und Instagram:

https://www.facebook.com/Fabi.Ibbenbueren/

https://www.instagram.com/fabi.ibb/

 

 

 

Sammlung: Unterstützungsmaßnahmen beim Umgang mit der Corona-Pandemie

Informations- und Unterstützungsangebote während der Corona-Pandemie

  • Aktuelle Informationen der Bundesregierung können Sie hier nachlesen:
    www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus
     
  • Nützliche Tipps gegen Vereinsamung in der Nachbarschaft finden Sie hier:
    magazin.nebenan.de
     
  • Hilfe-Gesuche können zentral unter nebenan.de/corona und unter der Hotline 0800 866 55 44 aufgegeben werden. Alle Gesuche werden auf der Seite veröffentlicht und können von den verifizierten nebenan.de-Nutzerinnen und Nutzern gefunden werden.
     
  • Tipps, wie Seniorinnen und Senioren ihren Alltag mit digitalen Mitteln
    während der Corona-Krise so gut wie möglich gestalten können sind hier zu finden:
    www.digital-kompass.de
     
  • Für Seniorinnen und Senioren, die jemanden zum Reden brauchen,
    bietet das Silbernetz ein offenes Ohr. Die Hotline ist täglich von 8 bis 22 Uhr kostenfrei
    unter der Telefonnummer 0800 4 70 80 90
    erreichbar.
    Weitere Informationen finden Sie auch hier: www.silbernetz.org
     
  • Eltern mit Verdienstausfällen erhalten Hilfe und können Ihren Anspruch auf Zusatzleistung prüfen unter: www.bmfsfj.de/kiz
    Eltern können mit dem KiZ-Lotsen prüfen, ob sie die Voraussetzungen erfüllen:
    www.arbeitsagentur.de
    Fällt die Prüfung positiv aus, stellen Eltern den Antrag einfach online unter www.kizdigital.de bei der Familienkasse.
     
  • Corona-Soforthilfe der Aktion Mensch kann man hier beantragen:
    www.aktion-mensch.de
  • Corona-Ratgeber für Blinde und sehbehinderte Menschen: Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverein (DBSV) hat unter https://www.dbsv.org/corona.html nützliche Informationen und Hinweise speziell für diese Zielgruppe zusammengestellt.
     
  • Internet-Portal der BZgA: Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) bietet mit einem neuen Schwerpunkt aktuelle und fachlich gesicherte Informationen zum neuartigen Coronavirus. Unter https://www.gesund-aktiv-aelter-werden.de/start/  finden Seniorinnen und Senioren Informationen, wie sie sich vor einer Ansteckung bestmöglich schützen können. Das Angebot zeigt geeignete Hygiene- und Verhaltensmaßnahmen und liefert praktische Empfehlungen für den Alltag zu Hause.
     
  • Fit für 100: Die Deutsche Sporthochschule Köln (DSHS) hat für die aktuelle „Besser zuhause bleiben“-Situation ein Trainingsprogramm mit Übungen entwickelt, die sich mit einfachen Mitteln allein umsetzen lassen – beispielsweise mit Hilfe eines Stuhls. Das Programm richtet sich vor allem an Menschen ab 70. https://www.ff100.de/uebungs-highlights-fuer-zuhause/
     
  • Die Stiftung Warentest beantwortet auf ihrer Internetseite viele Fragen zur Covid-19-Pandemie. Unter anderem informiert sie über Ansteckungsrisiken und Schutzmaßnahmen ( hier). Außerdem finden Verbraucherinnen und Verbraucher Tipps und Testergebnisse, die den Alltag zuhause im Ausnahmezustand einfacher machen ( hier). Ein Dossier beschäftigt sich mit Rechtsfragen und finanzieller Unterstützung in der Krise ( hier).

     
  • Das Bundesministerium für Finanzen (BMF) hat im Einvernehmen mit den Bundesländern »Steuerliche Maßnahmen zur Förderung der Hilfe für von der Corona-Krise Betroffene« als bindende Verwaltungsvorschriften für den Zeitraum 1. März 2020 bis 31. Dezember 2020 mitgeteilt. Konkret werden eine Reihe von Vorschriften ausgesetzt oder eingeschränkt, die ansonsten bei der steuerlichen Beurteilung von Aktivitäten gemeinnütziger Organisationen oder spendender Unternehmen gelten. So müssen Spendenaktionen für von der Corona-Krise Betroffene nicht von der Satzung abgedeckt sein. Ebenso können Verluste aus dem wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb oder der Vermögensverwaltung ausgeglichen werden, die Aufstockung von Kurzarbeitergeld wird nicht beanstandet und eine Fortsetzung der Zahlung von Übungsleiter- und Ehrenamtspauschalen ist ebenso möglich. Hier finden Sie das Schreiben des BMF.
     
  • Viele gute Schritt-für-Schritt-Anleitungen für die Nutzung von digitalen Angeboten beim „Digital-Kompass“ finden Sie hier. Zusätzlich bieten auf YouTube auch Dagmar Hirche oder das Format „Helga hilft“ sehr gute Erklärvideos. Auch auf der Seite www.silver-tipps.de werden einige Themen sehr gut erklärt.

 

         „Digitalen Engeln“ von Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN)

  • Immer werktags zwischen 10:00-11:00 Uhr stehen die Digitalen Engel unter der Nummer 030 767 581 539 bereit und geben Orientierung und Tipps, um sich sicher im Netz zu bewegen. Außerhalb dieser Sprechzeit kann auf dem Anrufbeantworter eine Rückrufnummer und Frage hinterlassen werden. So können Menschen rund um die Uhr ihre Fragen stellen – die Digitalen Engel rufen zurück!
  • Für Onliner ist derTreffpunkt Marktplatz digital“ immer montags bis freitags von 14:00-15:00 Uhr geöffnet. Er ist über die Homepage des Digitalen Engel zu erreichen und bietet Informationen, Hilfe und Beratung an. Dabei stellt das Team täglich neue Themen vor und es gibt die Möglichkeit, online ins Gespräch zu kommen, Fragen an das Ratgeberteam zu stellen und über Erfahrungen zu diskutieren.
  • Alle Fragen rund um das Thema Digitalisierung sind willkommen, egal ob der Umgang mit dem Smartphone noch gänzlich neu ist oder die Seniorinnen und Senioren schon lange Übung mit dem Tablet oder Computer haben.
     

    Verbraucherzentrale NRW - Beratungsstelle Rheine und Stützpunkt Ibbenbüren

    Trotz Pandemie ist die Verbraucherzentrale verlässlich für die Ratsuchenden erreichbar und sorgt mit ihrem Angebot für einen schnellen Zugang zum Recht. Die Expert:innen der Verbraucherzentrale setzen sich für verunsicherte und übervorteilte Menschen ein und unterstützen sie bei der Auseinandersetzungmit Tickethändlern, Fitnessstudios, Reiseveranstaltern oder dubiosen Anbietern, die ihr Geschäft in der Krise wittern.

    Als Erstkontakt ist eine Kontaktaufnahme per Telefon gewünscht.

    Verbraucherzentrale in Rheine

    Unsere Öffnungs- und Beratungszeiten
    Mo: 08:30 - 12:00 + 13:00 - 17:00 Uhr
    Di: 08:30 - 12:00 + 13:00 - 15:30 Uhr
    Mi: geschlossen
    Do: 08:30 - 12:00 + 13:00 - 17:00 Uhr
    Fr: 08:30 - 14:30 Uhr

    Telefon: 05971 86970 - 01

    E_Mail: rheine@verbraucherzentrale.nrw

    Beratungstage in Ibbenbüren

    Di: 09:00 – 14:00 Uhr
    Do: 12:00 – 17:00 Uhr

    Telefon: 05451 931933

    Landesweite kostenlose Corona-Hotline

    Auskünfte und Erstberatungen zu pandemie-bedingten rechtlichen und wirtschaftlichen Fragen

    erhalten Verbraucher:innen montags bis freitags (außer an Feiertagen) von 9 bis 15 Uhr unter

    folgender Rufnummer: 0211 – 3399 5845.

    Internetseite zu Coronafragen

    Auf Corona-Sonderseiten gibt die Verbraucherzentrale im Internet Orientierung und Hilfe zur

    Selbsthilfe - vom Maskenschutz über die Krankschreibung via Telefon bis hin zu Corona-Tests:

    anbieterunabhängig, rechtlich fundiert und aktuell.

    https://www.verbraucherzentrale.nrw/corona-covid19-die-folgen-und-ihre-rechte-45509

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

Das Mehrgenerationenhaus Ibbenbüren respektiert Ihren Datenschutz.
Warum nutzen wir Cookies? Einfach weil sie helfen, die Website nutzbar zu machen und Ihre Browsererfahrung zu verbessern. Klicken Sie auf „OK", um die Cookies zu akzeptieren.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK